Tom van Hasselt

Autor · Komponist · Darsteller

Kontakt

Tom van Hasselt

Greifenhagener Str. 19 · 10437 Berlin

0173 – 9 15 01 53

mail@tomvanhasselt.de

Vita

Tom van Hasselt wurde vom Klavierkabarettisten zum Musical-Autor. In seinen satirischen Stücken lässt er meist Buch, Komposition und Liedtexte aus einer Feder fließen und steht oft selbst auf der Bühne. Als Mitglied der Deutschen Musical Akademie ist es ihm ein Anliegen, das Genre Musical in Deutschland weiter zu entwickeln. Er lebt in Berlin und arbeitet für verschiedene Theater im gesamten deutschsprachigen Raum.

 

Tom van Hasselt wurde am 21.6.1978 in Düsseldorf geboren und wuchs auf in Korschenbroich am Niederrhein. Er erhielt bereits vor der Einschulung Klavier- und später Schlagzeugunterricht und nahm erfolgreich teil bei Jugend Komponiert und Jugend Musiziert.

 

1997-2001, Köln
Während des Zivildienstes in Köln entstand mit Am Arsch des Jahrtausends das erste Kabarettprogramm zum Thema Jahrtausendwende und brachte ihm mit dem Bielefelder Kabarettpreis und dem Kabarettkaktus München die ersten Erfolge ein. Im Jahr 2000 wurde er als Stipendiat in die Celler Schule von Edith Jeske aufgenommen und nahm außerdem am Popkurs in Hamburg teil. Ein Jahr später wurde er Mitglied in Christof Stählins Liedermacherschule SAGO, der zu dieser Zeit unter anderen auch Judith Holofernes (Wir sind Helden) und Bodo Wartke angehörten. Es folgte das zweite Programm Jenseits von Tuten und Blasen mit dem bisher größten Erfolgslied Die Philosoffen, das es, von der A capella-Gruppe Die Wise Guys gecovert, inzwischen auf über 1,5 Millionen Klicks auf youtube gebracht hat. In der Kölner Zeit entstanden auch erste Cross-Over-Projekte wie das Band-Programm Lauter Liebe Lieder und der Duo-Satire-Abend Die Globetrottel.

Parallel zur künstlerischen Karriere studierte Tom an der Musikhochschule Köln und der Universität Köln Musik und Philosophie auf Lehramt. Darüber hinaus besuchte er Gesangsworkshops bei Norma Enns und Sam Thiel und mehrere Clown- und Schauspielworkshops bei Philippe Gaulier.

 

2001-2021, Berlin
Die Berliner Kleinkunst und Chanson-Szene zog ihn dann 2001 nach Berlin, wo das dritte Programm Ich singe was, was du nicht singst zu weiteren Erfolgen, Preisen und Auftritten führte.
2006 schloss Tom sein Studium ab (Musik-Examen mit der Note sehr gut) und widmete sich fortan ganz der Klein- und Großkunst. Mit Die Welt ist nicht ganz dicht und der CD Lieder eines arbeitslosen Philosophen gelangte er stilistisch mehr und mehr zur Ein-Mann- Musical-Form. Bereits zu dieser Zeit wurde die Idee geboren, einmal ein Stück für größere Besetzung zu schreiben. Es entstand Dr. Ich, das Musical über einen Hirnforscher, der sich selbst verschluckt und in seinem eigenen Darm mit den inneren Mikroorganismen klarkommen muss. 2008 entschloss sich Tom schließlich das dreistündige Werk mit 6 Darstellern und 6-köpfiger Band im mikrobiologischen Robert-Koch-Hörsaal der Charite als Lesung vorzustellen. Die Musicalszene feierte das innovative Ereignis und ein Jahr später wurde das Stück erfolgreich in Bern und Berlin aufgeführt.

Aus diesem Projekt entstand die Stammzellformation, die diverse satirische Musicals aus Toms Feder herausbrachte, darunter das Drama Drei – ein Musical für zwei über die deutsche Musicalszene, Mamma Macchiato über die Bionade-Boheme im Prenzlauer Berg und Der Tod und die Mädchen, ein schwarzhumoriges Drama mit Klavier-Trio-Begleitung über zwei verhinderte Selbstmörderinnen.

Seit 2010 wird Tom zunehmend zum gefragten Autor auch für andere Häuser und Enxembles, so schrieb er unter anderem Songs für die erfolgreiche Theater-Soap Primetime-Theater, sowie für zahlreiche Programme des Berliner Kabaretts Die Distel. Für die Musicalschule Potsdam schrieb er seit 2012 drei Musicals. Hier war er auch als musikalischer Leiter und Coach tätig. Privat unterrichtet er in den Fächern Klavier und Songwriting/Texten. In letzterer Funktion ist er auch in Rahmen von Workshops tätig.

Im Sommer 2013 übernimmt Der Verlag Felix Bloch Erben Toms Stücke ins Verlagsprogramm. Von der Stammzellformation entstanden zuletzt 2013 zur Bundestagswahl die Satire Die Drei von der Stammzelle und schließlich 2014 Alma und das Genie über das Leben der Jahrhundert-Muse und Hochkultur-Schlampe Alma Mahler-Werfel, das im Frühjahr 2015 in Berlin Premiere hatte und mit dem Deutschen Musical Preis für die besten Liedtexte ausgezeichnet wurde.

 

Kollaborationen

Als Liedtexter arbeitet Tom regelmäßig mit Wolfgang Böhmer (Komponist) und Robert Löhr (Autor) zusammen. So entstanden mit beiden die Großstadt-Satire Wildes Berlin, außerdem mit Wolfgang Böhmer drei Weihnachtsmärchen für das Staatstheater Wiesbaden. Gemeinsam mit Benedikt Eichhorn und Robert Löhr entstand Zombie Berlin, das 2019 im BKA-Theater Premiere hatte.
Für das Tivoli-Theater in Hamburg schrieb Tom das 2-Personen-Musical Amor läuft Amok über die Liebe im Internetzeitalter. Dieses Stück ist laut Statistik des Deutschen Bühnenvereins im Jahr 2019 unter den zehn meistgespielten Musical-Uraufführungen und damit bislang Toms kommerziell erfolgreichstes Werk. Als Nachfolge dieses Werkes produzierte das Tivoli die satirische Komödie Trash Island, die aufgrund des ersten Lockdowns im Coronajahr 2020 nicht aufgeführt werden konnte, aber nun für August 2024 in Planung ist.

Während Corona entstand gemeinsam mit Nini Stadlmann und Franziska Becker unter der Regie von Brian Bell Bühnenschwestern über die Trennung zwischen ernster und unterhaltsamer Kunst in Deutschland. Außerdem beauftragten die Burgfestspiele Mayen Tom aus dem Theaterstück Brigitte Bordeaux über die Transgender-Thematik im ländlichen Raum ein Musical zu entwickeln, das im Jahr 2022 Premiere hatte und im selben Jahr im Landestheater Memmingen nachgespielt wurde.
Als Übersetzer ist Tom verantwortlich für die Liedtexte des Broadway-Klassikers Little Me, der seine deutsche Erstaufführung im Frühjahr 2019 erfährt.

 

Arbeit in der Deutschen Musical Akademie

Von 2015 bis 2019 ist Tom Vorstandsmitglied des 2015 gegründeten Vereins Deutsche Musical Akademie und entwickelt maßgeblich den Deutschen Musical Theater Preis mit, bei dem er auch als musikalischer Leiter fungiert. Neben anderen Aktivitäten zur Förderung und Differenzierung des Genres im deutschsprachigen Raum setzt er sich als Kurator und Moderator der Schreib:maschine – offene Bühne für Musical-AutorInnen an der Neuköllner Oper für den Nachwuchs in diesem Gebiet ein.

 

Seit 2021, Berlin und Schwedt

Seit August 2021 ist Tom tätig als Musikalischer Leiter und Haus-Autor für Musicals an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Hier leitete er bislang ein Dutzend Produktionen vom Weihnachtsmärchen bis zum Open-Air-Musical, davon allein fünf aus eigener Feder.

 

Tom van Hasselt, lebt mit seiner Familie in Berlin und Angermünde

 

 

Mehr lesen …
JahrProduktionGenreProduzentTätigkeit
2023Der kleine MuckWeihnachtsmärchenUckermärkische Bühnen SchwedtMusik, ML
2023ComeBack!MusicalUckermärkische Bühnen SchwedtBuch, Liedtexte, Musik, ML
2023Adams ÄpfelMusical nach dem Film von Anders Thomas JensenUckermärkische Bühnen SchwedtBuch, Liedtexte, Musik, ML, Pianist
2022Brigitte BordeauxMusical nach dem Theaterstück von Sergej GössnerBurgfestspiele MayenBuch, Liedtexte, Musik
2022Hans im GlückMusicalUckermärkische Bühnen SchwedtBuch, Liedtexte, Musik
2022Wahres ist RaresEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2021Bremer StadtmusikantenWeihnachtsmärchenUckermärkische Bühnen SchwedtMusik
2021BühnenschwesternMusicalNeues Globe Theater Schwäbisch Hall (Koproduzent)Buch, Liedtexte, Musik, ML, Pianist
2020Trash Island (UA steht noch aus)MusicalSchmidts Tivoli HamburgBuch, Liedtexte, Musik
2019Zombie BerlinMusicalBKA-TheaterLiedtexte
2018Little MeBroadway-MusicalKomödie FürthÜbersetzung Liedtexte
2018Amor läuft AmokMusicalSchmidts Tivoli HamburgBuch, Liedtexte, Musik, Darsteller
2018Alice im WunderlandWeihnachtsmärchenStaatstheater WiesbadenLiedtexte
2017Väterchen FrostWeihnachtsmärchenStaatstheater WiesbadenLiedtexte
2017Mamma Macchiato, HH-FassungMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2017Der Zauberer von OzWeihnachtsmärchenStaatstheater WiesbadenLiedtexte
2016Wildes BerlinMusicalBKA-Theater, Theater MogulLiedtexte
2015ALMA und das GenieMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2014Das Geheimnis des grünen ElexiersMusicalSchatzinsel PotsdamMusik und Songtexte
2013Endlich VisionenEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2013Die Drei von der StammzelleMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2013Die KanzlerflüstererEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2012Der Zwerg und die sieben Show- WittchenMusicalSchatzinsel PotsdamBuch, Liedtexte, Musik, ML, Pianist
2012Blinde PassagiereMusicalSchatzinsel PotsdamBuch, Liedtexte, Musik, ML, Pianist
2011Im Anhang war das WordSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
2011PinocchioWeihnachtsmärchenStaatstheater WiesbadenMusikbearbeitung, Instrumente, Darsteller
2011Kampfzone BundestagEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2011Der Tod und die MädchenMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2011Blonde Republik DeutschlandEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2010Gutes Wedding, schlechtes WeddingTheater-SoapPrimetime TheaterMusik und Songtexte
2010Drei – Ein Musical für ZweiMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2010Das Guido-PrinzipEnsemble-KabarettDie DistelMusik und Songtexte
2010Mamma MacchiatoMusicalStammzellformationText, Musik, Pianist, Darsteller
2009Echt-Zeit-StoryImpro-MusicalStammzellformationKonzept, Pianist, Darsteller
2009In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleineKonzert-RevueCasanova Society OrchesterBuch, Pianist
2008Dr. Ich – das DarmfloratoriumMusicalTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
2006Die Welt ist nicht ganz dichtSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
2005Tom van Hasselt und die FantastenSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
2002Die GlobetrottelDuo-KabarettTom van Hasselt und Harry HeibText, Musik, Pianist, Darsteller
2001Ich singe was, was du nicht singstSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
2000Jenseits von Tuten und BlasenSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
1999Am Arsch des JahrtausendsSolo-KabarettTom van HasseltText, Musik, Pianist, Darsteller
Künstlerischer Lebenslauf
… ein Georg Kreisler des nächsten Jahrtausends.

Wiener Kurier

‚Alma und das Genie‘ ist das beste deutschsprachige Musical, das ich je gesehen habe!

Bodo Wartke

Termine

Keine Shows im Moment.

Eines der originellsten Musical der letzten Jahre.

Berliner Morgenpost über Dr.Ich

Blog

Am 2. Juli war Uraufführung von Brigitte Bordeaux bei den Burgfestspielen Mayen, das ich nach dem Theaterstück von Sergej Gössner geschrieben haben...

Mein erstes Märchen-Musical hatte Uraufführung. Kommt alle vorbei, es ist wirklich gut geworden! Termine unter Termine Die ersten Kritiken sind auch...

Am 19. November wurde mein Stück “Bühnenschwestern” mit Franziska Becker und Nini Stadlmann im Neuen Globe Theater Schwäbisch Hall urau...

Ab August werde ich neuer Musikalischer Leiter der Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Ein tolles Theater am Rande der Republik mit einem Hang zu Musica...

Die Bühnen schweigen, nicht aber die Autoren. Ich freue mich auf gleich mehrere Projekte, mit denen ich mich momentan beschäftigen darf: Die Märche...

Nach Amor läuft Amok und einem Jahr Zwangspause wird hoffentlich 2021 ein neues Stück von mir ins Schmidtchen kommen. Regie führt Lukas Nimschek (W...

Am 7. Oktober 2019 wird der Deutsche Musical Theater Preis in Hamburg verliehen. Ich bin mit Amor läuft Amok in der Kategorie „Beste Liedtexte“ n...

Mamma Macchiato ist zurück! – Hamburg-Premiere Simone und Thomas haben einen Laden im hipsten Hamburger Viertel und sie verkaufen das, was die Jun...

Standing Ovations für unsere Nummer, und ein Preis für die besten Liedtexte steht jetzt zuhause.Wir haben beim Ersten Deutschen Musical Theater Prei...

Dieser Abend rangiert in der ersten Liga; er passt in jedes Staatstheater.

Reinhard Wengierek, Theaterkritiker aus WELT und Morgenpost,

über Alma und das Genie